April
20:00 Uhr Halle 04
Musik

Offene Ohren @ MUG im Einstein
präsentiert Improvisationsmusik in München

SEA Trio Turner-Sato-Otomo

Hier hören Sie drei improvisierende Meistermusiker:
Masahiko Satoh (Klavier), Roger Turner (Schlagzeug) und Otomo Yoshihide (Gitarre) trafen sich 2015 zum ersten Mal auf der Bühne der legendären Hall Egg Farm vor den Toren Tokios. Diese Performance wurde 2019 auf dem Label Relative Pitch unter dem Namen SEAveröffentlicht. Das spontane, intuitive Verständnis zwischen den Musikern und deren hypnotisches Zusammenspiel war bereits bei diesem ersten Meeting offensichtlich, daher sollten Sie dieses Konzert auf keinen Fall verpassen!

Otomo Yoshihide bewegt sich zwischen Free Jazz, Noise, Improvisation, Komposition und Unklassifizierbarem mit einer Lässigkeit, die Ausdrucksmöglichkeiten in allen von ihm beeinflussten Konstellationen eröffnet. Er verbrachte seine Teenagerjahre in Fukushima, etwa 300 Kilometer nördlich von Tokio. Von seinem Vater, einem Ingenieur, beeinflusst, begann Otomo, elektrische Geräte wie ein Radio und einen elektronischen Oszillator herzustellen. In der Junior High School war sein Hobby die Produktion von Toncollagen mit Tonbandgeräten. Nicht lange danach wurde er Free-Jazz-Fan, und hörte Künstler wie Ornette Coleman, Erick Dolphy und Derek Bailey, und zaußerdem die Musik japanischer Free-Jazz-Künstler, sowohl auf CD als auch bei Konzerten. Besonders beeinflusst vom Altsaxophonisten Kaoru Abe und dem Gitarristen Masayuki Takayanagi entschied sich Otomo, Free Jazz zu spielen. Im Jahr 1990 startete Otomo eine Band, die zu „Ground Zero“ werden sollte. Bis zu deren Auflösung im März 1998 stand die Band im Mittelpunkt seiner musikalischen Kreativität, während sich Stil und Mitgliederzahl mehrmals änderten. Seit Ground Zero hat Otomo minimale Improvisation, Filmmusik und die Jazz / Big-Band-Konzepte seines New Jazz Quartet / Quintet / Orchestra aufgenommen.

Masahiko Satoh ist ein japanischer Jazzpianist, Komponist und Arrangeur. Im Alter von 26 Jahren zog Satoh in die USA, um am Berklee College of Music zu studieren. Nach 2 Jahren kehrte er nach Japan zurück und nahm Palladium, sein erstes Album als Leader, auf. In seiner frühen Karriere in den späten 1960er und frühen 1970er Jahren spielte Satoh in einem freien, perkussiven Stil. Satoh spielte 1971 bei den Berliner Jazzfestspielen als Teil eines Trios; Er benutzte einen damals ungewöhnlichen Ringmodulator, um den Klang zu verändern. Ebenfalls in den frühen 1970er Jahren nahm er mit Attila Zoller, Karl Berger und Albert Mangelsdorff auf. Er schrieb die psychedelische Musik für den Anime-Film Belladonna of Sadness von 1973. Satoh hat Arrangements für Aufnahmen geschrieben, die unter anderem von Helen Merrill, Kimiko Itoh und Nancy Wilson geleitet werden. Er arrangierte auch Streicher und Quartett für das 1983 erschienene Album Maiden Voyage von Art Farmer.

1990 gründete Satoh eine große Gruppe namens Rantooga, die verschiedene Formen der Volksmusik aus der ganzen Welt kombinierte. In den frühen neunziger Jahren komponierte er Musik für einen Chor von 1.000 buddhistischen Mönchen. Anfang der neunziger Jahre wurde ihm nachgesagt, dass 70% seiner Zeit für das Arrangieren und Komponieren und der Rest für das Spielen und Aufnehmen aufgewendet wurde.

Über Jahrzehnte hat Roger Turner die vulkanische Kraft und die fein geschliffene Präzision seines Schlagzeugs in Ensembles eingebracht, die immer wieder dauerhafte Verbindungen zwischen Musikern auf beiden Seiten des Atlantiks geknüpft haben. Darüber hinaus arbeitete er intensiv im mikroskopischen Labor der akustischen Duo-Situation, wo er ein hoch entwickeltes Gespür für Details und dynamische Kontrolle erlangte. Eine dieser ausgewählten Gruppen von Weltklasse-Spielern, die gemeinsam die Sprache des zeitgenössischen Schlagzeugs neu definiert haben, ist das SEA Trio. In Turners Händen können winzige Spannungsbeeinflussungen die musikalische Richtung der Gruppe beeinflussen und ein neues Maß an Publikumserfahrung schaffen.

Masahiko Sato – Piano, Roger Turner – SchlagzeugOtomo Yoshihide – Gitarre/Turntables

Mit freundlicher Unterstützung durch das Kulturreferat der Landeshauptstadt München

Eintritt

15,00 €
Ermäßigt 12,00 €
bis 15 Jahre freier Eintritt

Tickets

kontakt@offeneohren.org

Veranstalter

Offene Ohren e.V.