Mai
20:00 Uhr Halle 04
MUG Events

frameless 26 - als linearer Stream
Miki Yui (JP/DE) | Stijn Hüwels (BE)
Medienkunst: Matthew C. Wilson (US/NL)

Gefördert durch den Musikfonds eV mit Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie durch das Kulturreferat der Landeshauptstadt München

Programmänderung!
Aufgrund der aktuellen Situation um Covid-19 und der Sicherheitsvorkehrungen im Bereich Veranstaltungen und Reisen findet die Reihe frameless vorübergehend als digitales Format statt!

Jede KünstlerIn wird eine eigens für frameless arrangierte Performance erarbeiten und im Heimstudio filmen. 

Miki Yui ist sowohl in der bildenden Kunst als auch in der Musik beheimatet und für ihren minimalistischen und organischen Ansatz bekannt.  Von einem zarten, winzigen Zischen bis zu einem fernen Summen werden elektronische Klänge und Feldaufnahmen mit einer narrativen Spannung in die Musik eingewoben.

Bei frameless spielt Miki Yui aus ihrer Wohnung in Düsseldorf ein neues Set, subtil und tief hypnotisch.

Ebenfalls mit Field Recordings arbeitet Stijn Hüwels (Slaapwel Records). Er hat sich dem Erforschen von Klang und Materialeigenschaften verschrieben und bringt seine Musik in eine Form der Ruhe, in der Ungeklärtes seinen Raum bekommt.

Bei frameless wird er in Belgien aus seinem Album Tomodachi (jap. für ‚Freunde‘) spielen, für das er zehn befreundete Musiker um Soundschnipsel bat. Entstanden ist ein vielschichtiges Album und ein Beweis für das scheinbare Klischee, dass Freundschaft oft keine Worte benötigt.

Der amerikanische Künstler und Filmemacher Matthew C. Wilson steuert mit seiner Videoarbeit The Age of Autonomous Exploration ein Roadmovie der künstlichen Intelligenz bei. Eine Kamerafahrt auf einem Testfahrzeug, für die Raumfahrt entwickelt, erkundet die Landschaft Gran Canarias mittels Infrarot-Technik.

frameless26 wird hypnotisch!

www.frameless-muenchen.de  

 

Eintritt

frei

Veranstalter

Karin Zwack